Die Zukunft beginnt heute

Ein Beispiel für optimale Stromlinienform ist der Körperbau des Grindwals – perfekt hat er sich an den Lebensraum Wasser angepasst. Diese Formgebung haben sich Krone und man beim Aero liner / Concept S zu eigen gemacht. Aerodynamik in Perfektion, ergänzt um ein revolutionäres Dachspoilerkonzept – damit wird die Lücke zwischen Zugmaschine und Trailer vollständig geschlossen, der Strömungsabriss beseitigt. Die Seitenvollverkleidung und das sich verjüngende Heck des Fahrzeugs tragen zu Bestwerten in optimaler Luftführung bei.

Kundenorientierung.
Bei der Entwicklung des Sattelzugs Concept S mit Aero Liner stehen die Bedürfnisse der preissensiblen Speditions- und Logistikbranche im Fokus. Das Fahrzeug samt Trailer bietet das gleiche Ladevolumen wie herkömmliche Kombinationen. Das Konzept können Fahrzeug- und Aufbautenhersteller bereits mit der nächsten Lkw-Generation realisieren – die Kunden profitieren von weniger Kraftstoffverbrauch und die Umwelt von einer CO2-Reduktion.

Flexibilität beim Be- und Entladen. 
Ein sich verjüngendes Heck reduziert Luftverwirbelungen und somit den Verbrauch. Der Nachteil: Die aerodynamisch optimale Ladeöffnung eignet sich nicht für schnelles Be- und Entladen. Deshalb verfügt der Trailer über ein rampengerechtes Design und eine Heckklappe, die sich anheben lässt.

Luftwiderstandswerte (cw) auf Pkw-Niveau.
MAN hat die Rückspiegel durch Kameras ersetzt, die Kraftstofftanks strömungsoptimal in die Karosserie integriert, Nebenaggregate elektrifiziert. Bis zu 25 Prozent weniger Kraftstoffverbrauch und entsprechend weniger CO2-Emissionen schafft der Gesamtzug.

Mehr Sicherheit.
Null Verkehrstote will die EU erreichen. Der Weg dahin führt über Fahrerassistenzsysteme, von denen schon heute viele in Lkw und Bussen stecken. Concept S/ Aero Liner bietet noch bessere Sicht für den Fahrer, eine energieabsorbierende Knautschzone sowie optimierten Unterfahrschutz an Seite und Heck.

Reduzierung des Rollwiderstands.
Die Sattelzugmaschine Concept S mit AeroLiner verfügt gegenüber heutigen Fünf-Achs-Kombinationen nur über insgesamt vier Achsen – damit wird der Rollwiderstand gesenkt, die Energieeffizienz gesteigert, die Sicherheit weiterhin garantiert.

Multifunktionales Heck.
Das Heck des Aero Liners ist rampengerecht ausgelegt. Es vefügt über ein Rolltor, dessen Dachtraverse angehoben werden kann und damit eine optimale Durchladehöhe bietet. Der Heckunterfahrschutz ist nach den neuesten Sicherheitsaspekten konzipiert. Zusätzlich können am Heck Warnsymbole über einen Screen deutlich dargestellt werden, um den nachfolgenden Verkehr bei Gefahrensituationen zu warnen.

Richtlinie 96/53/EG:
Die Europäische Union schreibt Maße und Gewichte von Nutzfahrzeugen in der Richtline 96/53/EG vor – und damit die Form heutiger Lkw. Damit verhindert sie aerodynamische Potenziale von Nutzfahrzeugen. Die Fahrzeugstudie Concept S zeigt, welche Effizienz im Design von Lkw liegt.


Tel.: +49 (0) 59 51/ 2 09-0
© 2012 - 2020
Fahrzeugwerk Bernard KRONE GmbH & Co. KG
| Bernard-Krone-Straße 1
| D-49757 Werlte | Tel. +49 (0) 5951/209-0; Fax +49 (0) 5951/209-98 268
Facebook

Facebook

KRONE bei YouTube

YouTube

KRONE bei XING

XING